Die optimale Lebenslauf Checkliste

Überprüfen Sie diese Lebenslauf-Checkliste, bevor Sie Ihre Bewerbung versenden.

Meine Checkliste für den Lebenslauf kann Ihnen helfen, Ihr Dokument zu verfeinern, bevor Sie es an einen potenziellen Arbeitgeber senden. Der Prozess der Erstellung von Lebensläufen kann ziemlich anstrengend sein. Aber nur Mut! Nehmen Sie die nachfolgende 15-Punkte-Checkliste zur Hand, bevor Sie die Bearbeitung beginnen und noch einmal nachdem Sie sie abgeschlossen haben. Stellen Sie sicher, dass alles vorhanden ist, bevor Sie Ihren Lebenslauf an die potentiellen Arbeitgeber senden.

  1. Erscheint Ihr Lebenslauf auf der Seite in einem ausgewogenen Verhältnis? Ihre Arbeitgeber werden Ihr Dokument noch vor dem Lesen durchsehen, um nach einem allgemeinen Sinn für Ordnung und Professionalität zu suchen.
  2. Ist Ihr Lebenslauf übersichtlich? Die meisten Leser werfen einen Blick auf das Ende Ihres Dokuments, bevor sie beginnen, jede Zeile zu lesen. Ihr Lebenslauf sollte prägnant und überschaubar sein.
  3. Ist Ihr Titel vollständig? Vergewissern Sie sich, dass Ihr Name und Ihre Kontaktinformationen klar, deutlich und fehlerfrei sind.
  4. Ist Ihre Zusammenfassung kurz und bündig? Sie sollte zwischen zwei und fünf Zeilen lang sein und ein starkes Argument für Ihre Kandidatur sein.
  5. Enthält Ihr Bildungsabschnitt alle relevanten Details? Überspringen Sie nicht Punkte, die Ihnen helfen könnten, wie z.B. Abschlussnote oder cum laude Titel.
  6. Ist der Abschnitt Ihrer relevanten Erfahrungen logisch organisiert? Egal, wie Sie sich entscheiden, Ihre Vergangenheit und Ihre beruflichen Fähigkeiten (chronologisch, funktional oder eine Kombination aus beidem) darzustellen, stellen Sie sicher, dass Ihre Informationen gut lesbar und leicht verständlich sind.
  7. Haben Sie alle relevanten ehemaligen Stellen aufgelistet? Lassen Sie keine aus. Das ist einfach, wenn Sie nur wenige Jobs hatten. Nach Jahrzehnten in der Branche können Positionen und Leistungen leicht durch das Raster fallen. Jede Ihrer Leistungen mag im Moment sehr relevant erscheinen, aber es ist leicht, dass wichtige Details in der Fülle an Arbeitserfahrung aus vielen Jahren untergehen. Nutzen Sie jede Gelegenheit, sich hervorzuheben.
  8. Haben Sie die Dauer Ihrer Beschäftigungen angegeben? In einem chronologische Layout werden Ihre Arbeitgeber das Start- und Enddatum Ihrer Position wünschen
  9. Sind Ihre Leistungen dokumentiert? Haben Sie Zahlen, Beträge und Zeitpläne zu Ihren Leistungen hinzugefügt, damit Sie dem Leser helfen diese im Kontext zu verstehen?
  10. Ist Ihr Kompetenzbereich kurz und bündig? Wählen Sie eine überschaubare Anzahl von Fähigkeiten (wenn Sie zu viele auflisten, können die wichtigsten übersehen werden). Versuchen Sie, die Fähigkeiten hervorzuheben, die Ihnen helfen, wahrgenommen zu werden.
  11. Haben Sie die Stellenausschreibung auf Bezugspunkten überprüft? Stellen Sie sicher, dass Sie verstehen, was Ihre Arbeitgeber suchen. Wenn Sie diese Qualifikationen haben, lassen Sie sie diese von anderen Fähigkeiten abheben.
  12. Haben Sie eine Stichwortprüfung durchgeführt? Ihr Lebenslauf sollte relevante Keywords enthalten, die Arbeitgeber verwenden, um nach Übereinstimmungen zu suchen.
  13. Haben Sie Ihr Dokument einem anderen Leser übergeben? Freunde und Kollegen können Probleme und Tippfehler erkennen, die Sie vielleicht übersehen haben.
  14. Haben Sie sich noch einmal alles angesehen? Bevor Sie den endgültigen Entwurf Ihres Lebenslaufs an Ihr Anschreiben anhängen, überprüfen Sie ihn ein letztes Mal aus der Sicht eines potenziellen Personalverantwortlichen.
  15. Lebenslauflänge: Wie lang sollte ein Lebenslauf sein? Angesichts der minimalen Zeit, die ein Personalverantwortlicher für die Überprüfung jedes Lebenslaufs, den er erhält, aufwendet, ist es wichtig, diese so kurz und präzise wie möglich zu halten. Relevanz ist entscheidend! Sie werden unterschiedliche Meinungen zu diesem Thema finden, je nachdem, für welche Stelle Sie sich bewerben. Ich empfehle meistens maximal 2 Seiten. Das hängt aber auch von der Berufserfahrung ab. Ein Bewerber mit 20 Jahren Beurfserfahrung hat mehr zu berichten als als Studienabsolvent.

 

Was sollte nicht in einem Lebenslauf vorkommen?

  • Verwenden Sie in Ihrem Lebenslauf keine allgemeinen Aussagen oder Klischeephrasen. Seien Sie kreativ und originell, um Ihren Lebenslauf so individuell wie möglich zu gestalten.
  • Fügen Sie keine unzusammenhängenden Informationen oder Erfahrungen hinzu.
  • Referenzen - Im Allgemeinen ist es weder notwendig noch empfehlenswert, Referenzen oder Kontaktinformationen für Referenzgeber in Ihren Lebenslauf aufzunehmen. Es ist ratsamer, ein separates Dokument mit diesen Informationen zur Verfügung zu haben, das auf Anfrage versendet werden kann.
  • Wählen Sie keine Schriften, die schwer lesbar oder informell sind.
  • Wenn Sie sich für die Angabe von Noten entscheiden, empfehlen wir Ihnen, dies nur dann zu tun, wenn Ihr Durchschnitt über 3,0 liegt.
  • Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie bestimmte Aktivitäten oder Seminare, Publikationen, Auszeichnungen usw. einbeziehen sollen oder nicht, oder wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie keinen Platz haben, können Sie darauf in Ihrem Begleitschreiben hinweisen.
Lebenslauf

Sie wollen Ihren Lebenslauf optimieren lassen?

Kein Problem. Ich helfe Ihnen gerne. Kontaktieren Sie mich unverbindlich und ich korrigiere Ihren Lebenslauf.

Angebot anfordern